NFL

Road to Super Bowl LVI: Welche Teams kommen in die Play-Offs?

Dezember 17, 2021

Acht Wochen noch bis zum Super Bowl am 13. Februar in Inglewood, Kalifornien. In der Regular Season warten noch vier Spieltage und noch hat keines der Teams sein Ticket für die Playoffs fix. Manche Teams können die K.O.-Phase allerdings fast schon buchen.

Die Favoriten der NFC

Derzeit scheinen die Favoriten auf den Super Bowl weder Tom Bradys Buccaneers noch Pat Mahomes‘ Chiefs zu sein. Stattdessen stehen die Chancen einmal mehr gut für Aaron Rodgers und seine Packers, allerdings sagt die Regular Season nicht immer die K.O.-Phase voraus. Rodgers hat in seinen letzten drei Spielen zehn Touchdown-Pässe, null Interceptions und mehr als 1.000 Passing Yards erzielt, und die Niederlage der Arizona Cardinals am Montag hat Green Bay an die Spitze der NFC katapultiert. Mit einem Sieg gegen die Ravens sind die Packers durch.

Was war das für eine Partie – da führen die Buccaneers gegen die Buffalo Bills haushoch und dann lassen sie sich beinahe das Spiel noch aus der Hand nehmen. In der Overtime machte Superstar Tom Brady mit einem Touchdownpass den Deckel drauf, aber trotzdem! Gegen die Saints kann Tom Brady den kurzen Stress und die zwei Niederlagen zuletzt wieder vergessen machen, mit einem Sieg ist man in der Post Season dabei. Die Bucs sind wieder einer der großen Favoriten, Tom Brady ist wieder in Topform: Mit 36 Touchdown-Pässen führt er derzeit die NFL an.

Die weiteren Playoff-Kandidaten der NFC

Kyler Murray erzielte mehr als 400 Yards, warf aber auch zwei Interceptions – spielentscheidend bei der Niederlage seiner Cardinals gegen die Rams Montagnacht. Arizona sollte am nächsten Sonntag gegen die Lions gewinnen, denn danach müssen sie gegen die Colts und die Cowboys antreten. Trotzdem scheint es so, als würde dem Sieg in der NFC West nicht mehr viel im Weg stehen.

Die Defense der Cowboys zeigte gegen Washington eine starke Leistung und erzwang einen späten Turnover von Kyle Allen. So sicherte sich das Team aus Dallas den Sieg und konnte die Führung in der NFC East ausbauen. Mit einem weiteren Sieg gegen die New York Giants könnten die Texaner den Einzug in die Playoffs bereits am kommenden Spieltag unter Dach und Fach bringen.

Nach dem souveränen Sieg gegen den „Aufbaugegner“ Jacksonville Jaguars setzten sich die LA Rams nun am vergangenen Sonntag auch gegen das Top-Team der Arizona Cardinals durch. Damit dürfte sich das Team rund um Quarterback Matthew Stafford endgültig von seinem zwischenzeitlichen Tief mit drei Niederlagen in Folge erholt haben. Theoretisch könnten sich die Rams bereits jetzt für die Playoffs qualifizieren – allerdings müsste man nicht nur die Seahawks schlagen, zudem müssten andere Anwärter, wie die Vikings oder die Falcons, verlieren.

Neben den Rams haben die San Francisco 49ers und Minnesota Vikings gute Chancen auf die Wild Card Round.

Die Favoriten der AFC

Mal sehen, ob den Patriots die Bye-Week gutgetan hat. Nun folgt das Spitzenspiel gegen die Indianapolis Colts. Nach sieben Siegen in Serie ist die Brust der New England Patriots und ihrem Quarterback Mac Jones groß. Beim jüngsten 14:11 gegen die Buffalo Bills musste der Spielmacher allerdings kaum ran. Es zeigte sich vielmehr wieder das Genie von Bill Belichick, der nur wenige Passspielzügen, aber satte 46 Läufe anordnete und trotzdem, oder gerade deswegen, gewann. Derzeit überzeugt vor allem die Defense – es ist die derzeit beste Scoring Defense und die drittbeste Total Defense der NFL und wie heißt es so schön: „Offense wins games but defense wins championships.“

Eine weitere Defense die ihre Offense momentan oft mitträgt, ist die der Kansas City Chiefs. Mit dem 48:9-Sieg gegen die Raiders am Sonntag hat Kansas City den Gegner in sechs aufeinanderfolgenden Spielen unter 18 Punkten gehalten. Allerdings sieht man es auch den Punkten der Offense – sie hatten mächtig Spaß. Patrick Mahomes und eine Spitzenverteidigung sind eine sehr beängstigende Kombination für den Rest der AFC.

Die weiteren Playoff-Kandidaten der AFC

Mit 9-4 stehen die Tennessee Titans derzeit auf Rang eins der AFC South, ein Platz, der ihnen wohl kaum noch genommen werden kann, aber sie ließen zuletzt Zweifel aufkommen. Nach zwei verlorenen Spielen hintereinander und der Bye Week gewannen die Titans nun gegen die Jaguars – sozusagen die Schießbude der Liga. Allzu hoch sollte man den Sieg also nicht werten. Es scheint höchst unwahrscheinlich, dass die Titans in den Playoffs lange eine Rolle spielen.

Die Baltimore Ravens stehen im Moment an der Spitze der AFC North, aber ihr Spiel ist meist mehr schlecht als recht. Offensiv beginnen die Dinge auseinanderzufallen, da die Ravens völlig auf Lamar Jackson angewiesen sind und wenn er nicht vollends glänzt, funktioniert nur sehr wenig. Das Laufspiel läuft ganz und gar nicht. Jackson laboriert außerdem an einer Knöchelverletzung, die es zu beobachten gilt. Die zweitplatzierten Browns lauern in der AFC North mit einem Score von 7-6 auf die Ravens mit 8-5.

Gute Chancen für die Wild Card Round haben die Buffalo Bills, die Cincinnati Bengals und die LA Chargers.