Andere Sportarten

Warum E-Sport jetzt boomt, Teil 4: Dota 2

April 8, 2020Februar 17th, 2022

Was ist Dota 2?

Auch für Anfänger ist eine Ähnlichkeit zu League of Legends erkennbar. Wie LoL gehört Dota 2 zum Genre der Multiplayer-Online-Kampfarena (MOBA), die Elemente von Echtzeit mit Turmverteidigungsspielen kombiniert.

Dota 2 wurde genauso wie andere Spiele stark vom Warcraft III-Benutzermodus 'Defense of the Ancients' oder DotA inspiriert. Das Spiel wurde von Valve unter starker Beteiligung des ursprünglichen Schöpfers von Dota entwickelt, einer unbekannten Person mit dem Pseudonym Icefrog, die als Schöpfer des Genres gilt. Dota 2 ist technisch gesehen eine Fortsetzung des ursprünglichen Dota, wird aber meist als eigenständiger Titel betrachtet.

Im Grunde geht es wie so oft um zwei Teams von fünf Spielern, die versuchen die Basis, genannt Ancient, des Gegners zu zerstören. Jeder Spieler steuert einen Helden, der über eine Vielzahl von Fähigkeiten verfügt, mit denen er Feinde angreifen, Verbündete stärken oder die eigene Stärke erhöhen kann. Helden werden im Laufe des Spiels stärker, indem sie Gold und Erfahrung durch das Töten feindlicher Einheiten sammeln. Über 100 unterschiedliche Helden stehen zur Auswahl. Während bei den meisten MOBA-Spielen, die auf professioneller Ebene ausgeübt werden, einige stärker sind als andere oder in Turnieren gar wegfallen, sind die Charaktere in Dota 2 so ausgewogen, dass bei Wettbewerben so gut wie alle Helden gespielt werden.

Obwohl das Gameplay von LoL und Dota2 identisch erscheint, sind es zwei völlig unterschiedliche Spiele. In DotA 2 können beispielsweise verbündete Einheiten und Gebäude angegriffen werden, in League of Legends nicht. LoL-Skills sind schwächer und haben im Gegenzug einen kürzeren Cooldown. Das bedeutet mehr Action mit weniger Einfluss pro Aktion. LoL gilt insgesamt als das einsteigerfreundlichere Spiel, allerdings erfordern beide MOBAs etwas Eingewöhnung: Einen sanften Einstieg wie in glattpolierten „Blockbuster“-Spielen (Triple-A) findet man hier nicht.

Wetten auf Dota 2

Bislang bestand eine Dota-2-Saison, vergleichbar mit Tennis, aus Minor- und Major-Turnieren, auf denen die Teams Punkte sammeln konnten, um sich für die Weltmeisterschaft The International zu qualifizieren. Durch die Corona-Krise könnte sich das ändern, wenn verschiedene Regionen ein Ligensystem einführen. Die Umstrukturierung war ohnehin nach der aktuellen Saison geplant. Live verfolgen kann man Dota 2 meist auf Plattformen wie Twitch, wo die Profis auch Trainings streamen.

Im Vergleich zu anderen eSports hat die Dota-2-Szene mit Corona zu kämpfen. So hat sich etwa die in den USA ansässige E-Sport-Organisation Chaos Esports Club von ihrem Dota-2-Kader getrennt. Große Turniere, bei denen meist viele tausend Zuseher das Event vor Ort verfolgen, wurden abgesagt oder verschoben. Dafür finden manche Turniere online statt.

Der erfolgreichste Dota-2-Spieler Deutschlands ist der 27-jährige Kuro „KuroKy“ Salehi Takhasomi. Der iranstämmige eSportler gewann 2017 als Kapitän von Team Liquid das bis zu dem Zeitpunkt mit über 24 Millionen US-Dollar höchstdotierte E-Sports Turnier „The International 2017“. Im November 2019 gründete er gemeinsam mit seinen Teamkameraden die neue Organisation Team Nigma, mit dem er aktuell beim ESL One Los Angeles Online 2020 Europa & GUS, die am 4. April startete, teilnimmt. Noch bis 19. April kämpfen 16 Teams um einen Preispool von 200.000 US-Dollar. Der Wettbewerb begann mit der Gruppenphase, in der alle Teams in 2 Gruppen mit jeweils 8 Teilnehmern aufgeteilt wurden. Die besten vier Teams jeder Gruppe steigen in die PlayOffs auf. Für Nigma sieht es derzeit schlecht aus. Seit ihrem überragenden Sieg gegen das Team von KuroKy in Runde eins der Gruppe A ist OG einer der großen Favoriten, zu denen auch Team Secret aus Gruppe B zählt.