Bundesliga

Fünf Fragen zum 18. Spieltag: Wunder zum Jahreswechsel?

Januar 7, 2022

Die Winterpause ist vorbei und die Bundesliga startet wieder. Auch zum Start der Rückrunde stellen sich wieder einige Fragen. Dabei klärt sich am 18. Spieltag nicht nur, wer zu Silvester möglicherweise zu sehr gefeiert hat, sondern auch wer eine Woche danach noch immer die Sektkorken knallen lassen darf.

Kann Gladbach die Bayern wieder schocken?

Borussia Mönchengladbach ist diese Saison nur selten so richtig in Schwung gekommen. Doch gegen den großen FC Bayern lieferte die Hütter-Elf bisher immer Bestleistungen ab. Bereits am ersten Spieltag bewiesen die Fohlen gegen die Münchner eine mehr als beherzte Leistung und belohnten sich mit einem Punktgewinn. Unvergessen bleibt das Wiedersehen der beiden Teams im DFB-Pokal, dort konnte Gladbach die Bayern nämlich wahrhaftig schocken. Mit 5:0 schossen die Borussen den deutschen Rekordmeister und Rekordpokalsieger aus dem Stadion. Seither läuft es bei den Bayern jedoch wie am Schnürchen und Gladbach taumelt. Zum Start der Rückrunde stellt sich die Frage, ob ausgerechnet gegen die Bayern der Turnaround gelingt.

Behauptet sich Freiburg?

Sie waren die Überraschungsmannschaft der Hinrunde. Christian Streichs Freiburger haben auf einem Champions League-Platz überwintert und damit alle Experten überrascht. Nun geht es für die Sympathie-Träger diesen Aufwärtstrend beizubehalten. Zum Auftakt der Rückrunde wartet ein vermeintlich leichter Gegner. Am Samstag empfängt der derzeitige Tabellendritte die Arminia aus Bielefeld. Der Vorjahres-Aufsteiger muss nun aber Punkte sammeln und reist mit einer gehörigen Portion Mut nach Freiburg. Der Tabellensiebzehnte konnte nämlich die letzten zwei Partien vor der Winterpause gewinnen.

Schafft Dortmund das Wunder?

Neun Punkte Rückstand auf den FC Bayern lassen nur die kühnsten Optimisten in Schwarz-Gelb davon träumen, dass die Meisterschaft diese Saison doch noch nach Dortmund wandert. Die Niederlage im direkten Duell gegen die Bayern sowie das verlorene Spiel gegen die Hertha zum Jahresabschluss hat den Borussen gehörig wehgetan. Zum Jahresauftakt muss die Rose-Elf nach Hessen. Gegen Eintracht Frankfurt soll der Grundstein für eine Aufholjagd gelegt werden. Selbstläufer wird das keiner, nach anfänglichen Schwierigkeiten hat sich die Eintracht in der Hinrunde erholt und ist mit vier Siegen aus den letzten fünf Partien auf Rang sieben geklettert.

Erfängt sich RB Leipzig?

Es ist bisher eine gebrauchte Spielzeit für die Bullen aus Leipzig. Das Aus in der Champions League und Rang zehn in der Liga genügen den Ansprüchen des Vizemeisters jedenfalls nicht. Zum Auftakt der Rückrunde treffen die Ostdeutschen nun auf Mainz. Die Mannschaft von Bo Svensson hat in der Hinrunde überzeugt und sich einen Platz vor Leipzig eingereiht. Zum Rückrundenstart werden die Weichen gestellt und Leipzig braucht Punkte, um international nächstes Jahr eine Rolle zu spielen.

Kann Fürth den Abstieg noch verhindern?

Es war eine Saison zum Vergessen für den Aufsteiger. Greuther Fürth wurde in der Hinrunde zum Punktelieferanten der Liga. Nur ein Sieg und zwei Unentschieden aus 17 Spielen sprechen Bände und machen die Fürther zum Abstiegskandidaten Nummer eins. Um doch noch das schier Unmögliche zu schaffen, braucht es nun dringend Punkte. Zum 18. Spieltag kommt dabei ein anderer Abstiegskandidat gerade recht, nur auf Rang 16 sind nämlich die Stuttgarter platziert. Im Kellerduell könnte der VfB zwar wichtige Punkte gegen Fürth sammeln, aber auch entscheidend patzen.