DartsPremier League

Wer schafft den Sprung in die Play-offs der unibet Premier League?

September 4, 2020

Gary Anderson

Der schottische Superstar spielte bislang eine enorm starke Premier League-Saison und liegt derzeit auf dem zweiten Platz. Der zweifache Weltmeister bekommt es heute mit der Nummer eins der Welt, Michael van Gerwen, zu tun und würde selbst bei einer Niederlage auf dem zweiten Platz verweilen. Drei Punkte beträgt Andersons Vorsprung auf Landsmann Peter Wright.

 

Peter Wright

Der amtierende Weltmeister hat immer wieder überragende Matches mit dabei. Meist folgen darauf eher mäßige Partien. Aus diesem Grund muss Wright auch noch um seine PlayOff-Teilnahme zittern. Aktuell liegt er auf dem dritten Platz der Tabelle und trifft heute auf den bereits feststehenden PlayOff-Teilnehmer Glen Durrant. Auch ein Unentschieden würde Wright schon weiterhelfen, da er im Moment eine klar bessere Legdifferenz als seine Verfolger aufweist.

 

Nathan Aspinall

Der WM-Halbfinalist ist einer dieser angesprochenen Verfolger. Aktuell wäre er als Vierter sogar in den PlayOffs dabei. Möchte er dorthin, ist heute ein Sieg gegen Schlusslicht Daryl Gurney aus Nordirland aber Pflicht. Aspinall ist derzeit punktegleich mit van Gerwen, weist aber eine etwas bessere Legdifferenz auf.

Michael Van Gerwen

Der Niederländer durchlebt gerade eine schwierige Phase. Die Dominanz der Nummer eins der Welt scheint gerade ein wenig zu durchbrochen werden. Normalerweise ist van Gerwen der Anwärter Nummer eins auf den ersten Tabellenplatz, doch aktuell hat er damit zu kämpfen überhaupt unter die Top vier zu kommen. Mit Gary Anderson wartet heute zudem ein äußerst schwieriger Gegner. Läuft alles schief für van Gerwen, könnte er heute schon in eine Ausgangslage geraten, die einen PlayOff-Einzug kaum oder sogar ganz unmöglich macht.

 

Gerwyn Price

Den Waliser muss man immer auf der Rechnung haben. Nur ein Punkt fehlt ihm auf den PlayOff-Platz und noch dazu hat Price die klar bessere Legdifferenz. Gewinnt der Iceman sein heutiges Match gegen Michael Smith sind die Chancen sehr intakt um auch am letzten Spieltag den Sprung unter die Top vier zu schaffen. Was Price zu Gute kommen könnte, am letzten Spieltag wartet Gary Anderson. Unter gewissen Umständen kann sich dessen Ranking aber unabhängig vom Ausgang der Partie gegen Price nicht mehr verändern.

Es bleibt also äußerst spannend wer es schlussendlich unter die Top vier schafft. Ganz kleine Außenseiterchancen hat sogar noch Michael Smith. Zwei Siege sind für den “BullyBoy” aber die Voraussetzung.