Esports

LEC & LCS – Worlds Vorschau

September 4, 2020März 12th, 2021

Die LEC

Die League of Legends European Championship stellt erstmals vier Teams bei den Worlds. FNATIC, G2 Esports, Mad Lions und Rogue werden in diesem Jahr Europa bei den Worlds vertreten. G2 Esport schaffte es im vergangenen Jahr sogar bis ins Finale der Worlds, wo sie gegen das chinesische FunPlus Phoenix mit drei zu null verloren. Dieses Jahr gilt es wieder zu zeigen, was in ihnen steckt und dass auch Europa die Worlds gewinnen kann. Gerade Rogue ist die europäische Überraschung bei den Worlds 2020. Niemand rechnete damit, dass sie das Zeug dazu haben, auf der ganz großen Bühne zu spielen, aber nach so einem außerordentlich guten Summer Split, ist für Rogue alles möglich.

Die LCS

Bei der League of Legends Championship Series hat sich nichts geändert. Sie stellen weiterhin drei Teams für die Worlds 2020 und haben die Möglichkeit, ihre extrem schlechte Performance der Worlds 2019 wieder gut zu machen. Für die nordamerikanische Szene gehen Flyquest, Team SoloMid und Team Liquid an den Start. Die drei Teams konnten in diesem Jahr in der Liga überzeugen und wollen sich nun auch international beweisen. Vor allem Flyquest zeigt sich aktuell von einer extrem starken Seite und haben sicher das Zeug dazu, es weit zu bringen. Rund um den deutschen Midlaner „PowerOfEvil“ ist Flyquest sehr gut aufgstellt, um auch international zu bestehen.

 

Die anderen Regionen

Vor allem die anderen Top-Regionen, wie zum Beispiel China und Korea zeigen sich 2020 besonders stark. Allen voran China, die derzeitigen Weltmeister, haben ein besonderes Augenmerk verdient. Top Esport ist der Top Favorit der asiatischen Szene. Sie zeigten einen unglaublichen Split und scheinen im Moment beinahe unschlagbar zu sein. Es wird sich jedoch zeigen, ob ein europäisches oder nordamerikanisches Team hier mithalten kann, oder ob China ihren Titel verteidigt. Natürlich sind auch andere Regionen bei den Worlds vertreten. Von Hong Kong bis Südamerika ist jede Region dabei. In den letzten Jahren haben sich diese aber eher selten als Favoriten herauskristallisiert.