NHL

NHL: Draisaitl mit Oilers zwischen Rekord und Krise

Dezember 15, 2021Dezember 17th, 2021

Es waren aufregende Wochen für Leon Draisaitl, den besten deutschen NHL-Export. Der MVP der Saison 2020 legte einen Bilderbuchstart hin – und steckt mit seinen Edmonton Oilers vor Weihnachten in einer echten Krise.

Rekordverdächtiger Auftakt in die Spielzeit

Ende November war Feierlaune angesagt bei den Edmonton Oilers und ihrem deutschen Superstar Leon Draisaitl. Die Kanadier gewannen neun von 14 Spielern und ihr in Köln geborener Center, der MVP der Saison 2020, spielte groß auf. Als erst siebentem Spieler der NHL-Geschichte gelang Draisaitl das Kunststück in den ersten 20 Spielen der Saison mindestens 20 Tore zu erzielen und 20 Assists zu leisten. Zuletzt war das Mario Lemieux in der Saison 1995/96 geglückt. Wenig verwunderlich, dass Draisaitl, MVP der NHL-Saison 2020, zum First Star des Monates November gekürt wurde.

Titeltraum trotz Pleitenserie

Doch auf die Hochphase folgte in den vergangenen zwei Wochen ein regelrechter Absturz. Mit der 3:4-Niederlage bei Liganeuling Seattle Kraken begann eine Pleiteserie von sechs Niederlagen in Serie. Draisaitl muss die Positin als bester Scorer der Liga mittlerweile auch wieder mit Teamkollege Connor McDavid teilen, nur bei den erzielten Toren ist er mit 23 Volltreffern weiterhin vor Washington-Capitals-Superstar (20 Tore) auf Platz ein der Bestenliste. Trotz der schlechten Form seines Teams glaubt der Deutsche weiterhin an die Titelchance in der aktuellen Spielzeit. „Unser Team hat sich in den letzten Jahren kontinuierlich verbessert, in allen Bereichen“ , sagte der 26-Jährige: „Es gäbe nichts Schöneres, als mit diesem Klub, bei dem ich von Beginn meiner NHL-Karriere an spiele, den Stanley Cup zu holen.“

Nächste Chance: Columbus Blue Jackets

In der Tabelle sind die Oilers nach überragendem Start mittlerweile auf Platz vier abgerutscht. Die nächste Chance für einen Sieg und die Beendigung der Negativserie bietet sich bereits am Freitag (3:00 MEZ), wenn Draisaitl und Co. den Columbus Blue Jackets gegenüberstehen. Columbus konnte auch nur zwei der letzten fünf Spiele gewinnen, die letzten vier Duelle der beiden Teams gingen allesamt an Edmonton, allerdings traf man im März 2020 zuletzt aufeinander.