DFB-PokalFussball

DFB-Pokal: Warum Holstein Kiel und Werder Bremen nicht chancenlos sind

April 30, 2021

Am Freitag und Samstag kämpfen vier Teams um den Einzug ins Pokal-Endspiel. Zum Auftakt empfängt Werder Bremen RB Leipzig. Tags darauf muss Zweitligist Holstein Kiel nach Dortmund. Auf den ersten Blick scheinen die Rollen klar verteilt. Aber die beiden Außenseiter sind nicht chancenlos.

Werder vs. Leipzig

Die Vorzeichen für Werder Bremen könnten definitiv besser sein. Zuletzt verlor das Team von Florian Kohfeldt sieben Bundesligaspiele in Folge. Trotzdem will der sechsfache deutsche Pokalsieger den ersten Titel seit zwölf Jahren einfahren. Gegner Leipzig stand zuletzt vor zwei Jahren im Endspiel, nun soll endlich der erste Titel her. Vor rund drei Wochen gab es das letzte Duell zwischen Leipzig und Werder – 4:1 lautete der Endstand. Doch was spricht nun für die Hanseaten?

Kohfeldt funktioniert unter Druck am besten

Beinahe hätte das Pokal-Duell zwischen Florian Kohfeldt gegen Julian Nagelsmann gar nicht stattgefunden. Nach der Niederlagenserie gab es vor wenigen Tagen eine Krisensitzung, schließlich sprachen die Verantwortlichen dem Werder-Coach doch nochmal das Vertrauen aus. Doch erinnert man sich an die Situation vor einem Jahr, kommt einem das Szenario bekannt vor. Erst am letzten Spieltag rettete sich die Kohfeldt-Elf mit einem 6:1 gegen Köln, dem ersten Bundesliga-Heimsieg nach 300 Tagen in die Relegation. Danach folgen zwei Unentschieden gegen den 1. FC Heidenheim, Werder hielt aufgrund der Auswärtstorregel die Klasse. Noch kurz vor Saisonschluss rechnete keiner mehr mit den Bremern. Doch Kohfeldt bewies, dass er mit seiner Art Druck Stand halten kann. Das Pokalspiel könnte das letzte Spiel für ihn als Werder-Coach sein, ein Sieg würde das ändern. Umso mehr ein Grund nochmal alles in die Waagschale zu legen.

Trainer-Fluch kann auch Leipzig erwischen

Das Trainerkarussell dreht sich munter weiter. Die Nachricht, dass der FC Bayern tief in die Tasche greift, um Julian Nagelsmann zu verpflichten, schlug hohe Wellen. Zwei Entscheidungen, die in den letzten Wochen den Trainermarkt ins Schwanken versetze, brachten ihren Teams nichts Gutes. Marco Roses angekündigter Abschied aus Gladbach zog eine einzigartige Niederlagenserie nach sich. Als Adi Hütter offenlegte, nach dieser Saison zu den Fohlen zu wechseln, verlor die Eintracht prompt 0:4 gegen eben diese. Es zeigt also, dass diese Entscheidungen nicht spurlos an den Spielern vorbeigehen. Mal sehen, ob das für die Leipziger auch zutrifft.

Dortmund vs. Kiel

Am Samstag kommt es zu einem interessanten Duell – Holstein Kiel, das Überraschungsteam dieser Pokal-Saison, trifft auf Dortmund. Der BVB ist der klare Favorit, warum sollte Kiel überhaupt eine Chance haben?

Dortmund muss sich auch auf die Liga konzentrieren

Für Kiel könnte es eine unglaubliche Saison werden. Man befindet sich mitten im Aufstiegsrennen und am Samstag tritt man erstmals in der Klubgeschichte im Halbfinale des DFB-Pokals an. Während die Werner-Elf diese Saison krönen kann, aber weder zwingend aufsteigen noch im Pokal weiterkommen muss, ist der BVB zum Siegen verdammt. Die Blöße gegen Kiel zu verlieren, darf man sich in Dortmund nicht geben. Es soll und wird ein wahrer Endspurt werden für Haaland, Reus und Co. In der Liga ist man zuletzt dank vier Siegen in Folge herangerückt an die Champions-League-Plätze, noch liegt man aber auf Rang fünf. Eine Woche nach dem Pokal-Halbfinale wartet ein schweres Spiel gegen RB Leipzig. Danach muss man gegen das Team der Stunde, Mainz, und Leverkusen bestehen. Harte Wochen, die auf den BVB warten.

Kiel entpuppt sich als Riesentöter

Nun gut, im Grunde ging Holstein Kiel nur einmal in dieser Pokal-Saison als krasser Außenseiter ins Spiel. Doch es war ein Abend, der noch lange in Erinnerung bleiben wird. In der zweiten Runde hatte man völlig überraschend Champions-League-Sieger Bayern München aus dem Pokal geworfen. Danach konnte sich Kiel im Elfmeterschießen gegen Darmstadt durchsetzen und es folgte ein klarer 3:0-Sieg gegen RW Essen. Doch der Sieg gegen die Bayern hat mächtig Eindruck gemacht und gezeigt, dass man mit der Außenseiterrolle gut klarkommt.

Der Pokal hat seine eigenen Gesetze

Seit Jahrzehnten sprechen Fußballfans vom DFB-Pokal und dessen eigenen Regeln. Gab der Pokal den kleinen Teams doch oft die Chance, die erfolgreichen Mannschaften zu schlagen. Auch am kommenden Wochenende könnte dieser Satz wieder von vielen Hobbyexperten zum Besten gegeben werden – sowohl wegen Werder als auch Kiel.