Europa LeagueFussball

Europa League: Kroatiens Talentschmiede Dinamo Zagreb greift nun international nach den Sternen

April 8, 2021

Die Europa League startet heute in das Viertelfinale. Neben großen Namen wie Manchester United oder Villarreal ist auch der kroatische Traditionsklub Dinamo Zagreb noch vertreten. Die Kroaten sind bekannt als Talentschmiede für Europas Topligen.

Luka Modric, Mateo Kovacic, Dani Olmo, Dejan Lovren oder Andrej Kramaric. Sie alle durchliefen die Jugend von Dinamo Zagreb und starteten von dort aus Karrieren mit internationalem Format. Mit 21 Meistertiteln ist Dinamo Zagreb aber nicht nur Ausbildungsverein, sondern vor allem Titelkandidat Nummer eins in Kroatien. In den vergangenen Jahren konnte man auch international immer wieder mal beachtlich mitmischen. So erreichte der Klub in den vergangenen zehn Jahren fünf Mal die Champions League-Gruppenphase. Dieses Jahr reichte es „nur“ für die Europa League, doch dort fühlten sich die Kroaten wohl und spielten in der Gruppenphase groß auf. In einer Gruppe mit ZSKA Moskau, Feyenoord Rotterdam und dem Wolfsberger AC ging Dinamo als Gruppensieger hervor. In der ersten K.o.-Runde setzte sich Dinamo Zagreb in einem Duell auf Augenhöhe gegen den FK Krasnodar aus Russland mit zwei Siegen durch.

51 Jahre ohne Viertelfinale

Was danach folgte, ist wohl ohnehin schon ein Stück kroatische Fußballgeschichte. Nach einem 0:2 im Hinspiel gegen Tottenham, schaffte Dinamo dank eines Orsic-Dreierpacks noch die Trendwende und zog in das Viertelfinale der Europa League ein. Vor 51 Jahren stand Dinamo Zagreb zuletzt in einem Europapokal-Viertelfinale. Damals musste man sich dem FC Schalke 04 zwei Mal geschlagen geben. Nun wartet mit Villarreal abermals ein starker Gegner. Für die Kroaten spricht aber, dass man bisher erst in drei Europa League-Spielen dieser Saison Gegentreffer kassierte. Im Umkehrschluss heißt das: sieben Mal spielte Dinamo zu Null. Trainer Damir Krznar ist erst kurz im Amt, da er den zu einer Haftstrafe verurteilten Ex-Coach Zoran Mamic ersetzen muss, doch beim Debüt gleich ein 3:0 gegen Tottenham zu feiern, ist wohl nicht der schlechteste Einstand. In der Liga musste man zuletzt beim 1:1 gegen Sibenik Punkte liegen lassen, doch umso mehr ist der Fokus nun auf Villarreal gerichtet.

Geheimfavorit Villarreal?

Die Spanier haben sich allerdings im Laufe des Bewerbs immer mehr zu einem Titelkandidaten entwickelt. Mit Unai Emery ist dort auch ein mehrfacher Europa League-Sieger – als Coach des FC Sevilla – als Trainer am Werk. Als Sechster der spanischen La Liga kann Villarreal bisher auf eine mehr als nur solide Saison blicken. Ein internationaler Titel würde die Saison sogar noch zu einer sehr guten werden lassen. Abgesehen von Villarreal und Dinamo Zagreb sind auch noch sechs weitere Klubs heute im Einsatz. Arsenal empfängt Slavia Prag, Manchester United bekommt es mit Granada zu tun und die AS Roma trifft auf Ajax. Für Spannung ist in der Europa League also definitiv gesorgt.