Europa LeagueFussball

Europa League: Welche vier Klubs bleiben im Titelrennen?

April 14, 2021

Zur Neuauflage des Finals von 2017 zwischen Ajax und Manchester United kann es heuer übrigens nicht kommen. Die beiden Klubs würden schon im Halbfinale aufeinandertreffen.

Heute Abend entscheidet sich, welche vier Klubs noch eine Chance auf den Titel in der Europa League haben. Die Rückspiele im Viertelfinale stehen an. Und eindeutige Ausgangspositionen gibt es nicht – einzig Manchester United hat sich mit einem 2:0-Auswärtssieg bei Granada in eine relativ komfortable Position für das Rückspiel im Old Trafford gebracht. Das dürften die Red Devils wohl über die Zeit bringen.

Weitaus enger geht es beim Duell Arsenal gegen Slavia Prag zu. Die Gunners kamen zuhause über ein Remis nicht hinaus. Die Tschechen zeigten sich in der Ko-Phase aber bisher ohnehin eher auswärtsstark – gewannen in Leicester und Glasgow und remisierten jeweils zuhause. Nach dem 1:1 im Emirates würde Slavia ein torloses Heim-Remis aber auch wieder zum Aufstieg reichen.

Ajax verspielte zuhause eine 1:0-Führung gegen die Roma, vergab beim Stand von 1:0 sogar einen Strafstoß. Das rächte sich, Ibanez erzielte in der 87. Minute den 2:1-Siegtreffer für die Italiener. Enge Kiste, denn Ajax siegte zuletzt in Bern und in Lille.

Ein Strafstoß sorgte für einen 1:0-Sieg von Villarreal in Zagreb. Von Vorentscheidung sprechen, kann man aber keinesfalls. Dinamo hat zuletzt gegen die Spurs gezeigt, wie man mit einer Hinspiel-Niederlage umgeht und machte ein 0:2 noch wett. Damals ging das Rückspiel aber im eigenen Stadion über die Bühne.

Vorteil Spanien und England

Geht es so weiter wie in den letzten zehn Jahren, wird Sicherheit auch heuer wieder zumindest ein englischer oder spanischer Klub im Finale stehen – also zumindest einer aus dem Trio Manchester United, Arsenal und Villarreal. Beide Nationen waren zuletzt auch immer im Halbfinale vertreten, das würde demnach für einen Aufstieg von Villarreal sprechen. Zudem hat es in den letzten Jahren nie mehr als maximal ein Klub einer Nicht-Top-Fünf-Nation ins Halbfinale geschafft hat.

Übrigens, von den acht Klubs im Viertelfinale kommen nur zwei aus der Champions League – Ajax und Manchester United. Die weiteren sechs Königsklassen-Dritten – Salzburg, Donezk, Olympiakos, Krasnodar, Brügge und Dinamo Kiew – schieden bereits zuvor aus.

Wo sind die Deutschen geblieben?

Leverkusen und Hoffenheim gewannen zwar ihre jeweiligen Gruppen, danach war aber rasch Endstation. Beide schieden schon im Sechzehntelfinale aus. Damit wird wieder einmal kein deutscher Klub im Europa League-Halbfinale stehen. Das gelang zwar 2018/19 Eintracht Frankfurt. Zuvor aber zuletzt dem HSV 2010, als die Mannschaft um Ruud van Nistelrooy ebendort gegen Fulham ausschied. Im Jahr davor stand Werder Bremen gar im Finale – Tim Wiese, Claudio Pizarro und Co. verloren gegen Donezk nach Verlängerung.

Fünf Jahre in Folge – von 2005/06 bis eben zum HSV 2010 – waren damals deutsche Klubs im Halbfinale der Europa League vertreten. Heuer nicht einmal mehr im Achtelfinale.