Fussball

Fünf Fragen zum 19. Spieltag: Sind die Bayern in der Krise? Und tut das überhaupt etwas zur Sache?

Januar 13, 2022

Die Bayern haben verloren, zum dritten Mal in dieser Saison. Wird der Titelkampf jetzt wieder spannend? Wohl nur, wenn die Münchner eine zweite Pleite folgen lassen und „die“ Verfolger – Hoffenheim ist als Dritter schon zwölf Zähler zurück – punkten.

Folgt Wolfsburgs neunte Nullnummer in Folge?

Der VfL ist im freien Fall. Gab es zum Bundesliga-Start noch vier Siege in Folge, ging es danach rasant bergab. In den folgenden 14 Spielen siegten die Wölfe nur mehr zweimal. Zuletzt gab es sechs Bundesliga-Niederlagen in Folge. Mit der Champions League gar acht Pleiten en suite.

Mit der Hertha kommt ein weiteres Sorgenkind am Samstag nach Wolfsburg. Der Hauptstadtklub steht gerade einmal einen Zähler vor Wolfsburg. Das Spiel wird zum Duell der Enttäuschungen.

Wird Hoffenheim zum Bayern-Jäger?

Sieben Bundesligaspiele ist die TSG ungeschlagen, zuletzt gab es einen hart erkämpften Sieg gegen Augsburg – obwohl man wie aus der Pistole geschossen ins Spiel gestartet war. Man muss am Samstag nach Berlin, zur Union, die wieder eine starke Saison spielt, nur drei Zähler hinter der TSG liegt.

Und die Bayern haben immerhin schon zwölf Punkte Vorsprung auf Hoffenheim. Aber hoffen darf man ja – auf etwas mehr Spannung im Titelkampf. Zumindest der BVB ist mit sechs Punkte Vorsprung durchaus in Reichweite der TSG. Und der BVB ist nach Union auch schon der nächste Gegner.

Holt der BVB weiter auf?

Apropos Dortmund. Am letzten Spieltag machten die Schwarz-Gelben immerhin drei Zähler auf die Bayern gut. Rückstand jetzt: Sechs Punkte. Der BVB hat Freiburg zu Gast. Das Überraschungsteam der Saison hat sich nach einem Zwischen-Tief mit drei Pleiten in Folge gefangen und ist jetzt wieder drei Spiele ungeschlagen.

Der BVB ist in diesem Fall großer Favorit und hofft mit Sicherheit auf einen Umfaller der Bayern in Köln.

Siegt Köln weiterhin?

Besagte Bayern bekommen es in Köln mit einem der formstärksten Teams der Liga zu tun. In den letzten fünf Spielen holten die Kölner zehn Punkte, nur Hoffenheim und eben die Bayern selbst holten mehr. Gibt das genug Selbstvertrauen, um den Meister zu Fall zu bringen?

Dieser Meister hat in der laufenden Saison erst vier Spiele verloren, drei in der Liga und die Klatsche gegen Gladbach im Pokal. In 27 Spielen wohlgemerkt. Am vergangenen Wochenende setzte es wieder eine Pleite gegen die Borussia. Und jetzt kommt das großer aber: Zwei Niederlagen in Folge gab es zuletzt vor einem Jahr.

Zuerst in der Liga gegen Gladbach und dann im Pokal gegen Kiel. Zwei Liga-Pleiten hintereinander musste der FCB zuletzt im November/Dezember 2019 einstecken. Damals übrigens auch zuerst 1:2 gegen Gladbach.

Ein gutes Omen für die Kölner.

Schlägt Stuttgart erstmals Leipzig?

Nein, das hat es tatsächlich noch nie gegeben. Sieben Mal trafen der VfB und RB bislang aufeinander. Ein einziges Remis (0:0) im März 2018 war das höchste der Gefühle für die Schwaben.

Und ein einziges, mickriges Törchen brachte der VfB in diesen sieben Spielen zustande, während Leipzig deren 13 erzielte.

Die Vorzeichen scheinen klar. Doch Leipzig spielt keine gute Saison. Ist die Zeit für einen ersten Stuttgarter Erfolg gegen die Rasenballer reif?

Ach, nur der Vollständigkeit halber, das Hinspiel gewann Leipzig zuhause mit 4:0.