Europa LeagueFussball

Verteilt in ganz Europa: Viele Europa League-Clubs starten ohne Heimvorteil in die Runde der letzten 32

February 18, 2021

Die UEFA Europa League meldet sich zurück aus der Winterpause und startet mit den Hinspielen in der Runde der letzten 32 Mannschaften. Auch einige Teams aus Deutschland, Österreich und der Schweiz sind am Start.

Die Europa League wird diesmal ihrem Namen besonders gerecht. Bedingt durch etliche Spielortsverschiebungen werden die Partien der ersten K.o.-Runde quer über ganz Europa verteilt ausgetragen. Österreichs Überraschungsteam Wolfsberg würde international in Klagenfurt statt in Wolfsberg spielen. Gegen Tottenham müssen die Lavanttaler aber nach Budapest ausweichen. Dort wird der Rasen ziemlich beansprucht, da schon in der Champions League am Dienstag Leipzig dorthin ausgewichen war.

Hoffenheim wäre eigentlich in Molde in Norwegen zu Gast, doch diese Partie wird nun in Villarreal ausgetragen. Apropos Villarreal, die Spanier sind selbst auch noch in der Europa League vertreten und gastieren im Hinspiel in Salzburg. Dort geht es sogar wirklich gegen den FC Salzburg. Mit Roma, Napoli und dem AC Milan spielen alle drei italienischen Vertreter auswärts, doch in Italien wird dennoch gespielt. Manchester United “gastiert” bei Real Sociedad in Turin und Arsenal muss nach Rom um gegen Benfica Lissabon zu spielen.

Nichtsdestotrotz darf man sich sportlich wohl auf einige packende Partien freuen. Hoffenheim wie auch Leverkusen möchten bei ihren Auswärtsspielen den Grundstein für den Achtelfinal-Einzug legen. Vor allem Hoffenheim hatte in der Liga immer wieder Schwierigkeiten und könnte sich in der Europa League das Selbstvertrauen für ein gutes letztes Saisondrittel holen. Die Europa League ist ein bisschen der Bewerb des Munas Dabbur. Diese Saison traf kein Hoffenheimer öfter als der israelische Nationalspieler in der Europa League. Zudem ist er in der Historie der Spieler mit den fünft meisten Toren in diesem Bewerb. Nur Falcao, Aduriz, Gameiro und Bacca trafen öfters.

Auch Leverkusen peilt in der Euro League Großes an. Zuletzt geriet der Motor der Werkself aber ein wenig ins Stottern. In diesem Kalenderjahr gab es erst zwei Siege in der Liga, auswärts wurde bisher jedes Pflichtspiel 2021 verloren. Diese Serie will die Mannschaft von Peter Bosz natürlich gegen die Young Boys Bern beenden. Beide Mannschaften sind bisher noch nie im internationalen Bewerb aufeinandergetroffen.

Anders ist das bei Salzburg und Villarreal, die in der Europa League schon vier Duelle bestritten haben. Zwei Mal mit dem Sieger Salzburg, zwei Mal gewann Villarreal. Trainer bei den Spaniern ist übrigens Unai Emery, der sehr genau weiß, wie man in der Europa League Erfolg hat. Immerhin gewann er den Bewerb als Trainer bereits drei Mal.

Ganz besonders freut sich der Wolfsberger AC auf sein Duell mit Tottenham. Im Umfeld des Clubs wurde es schon als “Spiel des Jahres” ausgerufen. Immerhin geht es nicht nur gegen Stars wie Heung-min Son oder Harry Kane, sondern auch gegen den Star-Trainer Jose Mourinho. Im Herbst bekam es Tottenham mit dem LASK zu tun, nun wartet eine weitere Mannschaft aus Österreich.

Zudem sind auch große Clubs wie Manchester United, AC Milan, Arsenal, Roma, Napoli oder auch Ajax am Start. An Fußballunterhaltung wird es also definitiv nicht mangeln in der Europa League.