FußballInternationaler Fussball

Ajax vs. PSV – Mario Götze, Philipp Max und Co. wollen an die Spitze der niederländischen Eredivisie

Januar 8, 2021

In den Niederlanden steht das absolute Spitzenspiel an. Ajax Amsterdam trifft auf seinen Verfolger PSV Eindhoven. Nur ein Punkt trennt die beiden Teams an der Spitze der Eredivisie, doch wer wird nach diesem Wochenende vom Platz an der Sonne lachen?

Ajax hat im direkten Duell den leichten Vorteil, dass auch ein Remis reichen würde, um die Tabellenführung zu verteidigen. Zudem wird das Spiel in Amsterdam ausgetragen und zuhause hat Ajax dieses Duell nun schon seit mehr als fünf Jahren nicht mehr verloren. Die Herausforderer aus Eindhoven kommen aber mit viel Selbstvertrauen und einigen “alten Bekannten” im Gepäck.

Trainer Roger Schmidt ist den Bundesliga-Fans selbstverständlich ein Begriff. 2014 traf er mit Red Bull Salzburg in der Europa League auf Ajax und konnte die Niederländer mit zwei klaren Siegen aus dem Bewerb kicken. Beim 3:0-Sieg in Amsterdam verbuchte Salzburg damals nur vier Schüsse auf das Tor. Seither gab es kein Team, das bei Spielen gegen Ajax in Amsterdam seltener auf das Tor schoss.

Grundsätzlich steht Roger Schmidt für Offensivfußball mit starken Pressingcharakter. Doch trotzdem hat Ajax 19 Tore mehr am Konto als PSV. Wohlgemerkt nach 14 Runden. Bei Ajax startete diese Saison das schon länger angepriesene Talent Lassina Franck Traore aus Burkina Faso so richtig durch. Der 19-jährige Offensivspieler hält bei sieben Toren und sechs Assists, fehlte zuletzt allerdings verletzt. Ein Einsatz gegen PSV kommt wohl noch zu früh. Doch mit Klaas-Jan Huntelaar gibt es im Sturmzentrum einen Mann mit jeder Menge Erfahrung, der nun die Kohlen aus dem Feuer holen soll.

Bei PSV sind einigen Protagonisten auch durchaus prominent. Allen voran Mario Götze. Der Siegtorschütze des WM-Finals 2014 hat in den Niederlanden wieder zu seiner Form gefunden und ist dementsprechend eine echte Verstärkung für das Team von Roger Schmidt. Zudem verpflichtete PSV im Sommer Philipp Max, der als Linksverteidiger bereits neun Scorerpunkte verbuchen konnte. In Kombination mit dem englischen Talent Noni Madueke und dem Stürmerstar der Mannschaft, Donyell Malen, ergibt das eine brandgefährliche Offensive.

Es wird also äußerst interessant, wer sich von diesen beiden Mannschaften schlussendlich durchsetzt. Während Ajax im klassisch-niederländischen 4-3-3 antritt, stellt sich das System von PSV mittlerweile etwas anders dar. Es erinnert ein wenig an das von Marco Rose praktizierte System, das situativ zwischen 4-4-2 und einem 4-3-1-2 variieren kann. Und wer wissen möchte, wie Schmidt 2014 gegen Ajax gewann, dem sei gesagt, dass er es genau mit einem solchen System schaffte. Es ist also angerichtet für ein Fußballfest.