Internationaler Fussball

WM-Quali: Wer ist eigentlich schon quasi fix in Katar?

Oktober 12, 2021

Die europäische WM-Qualifikation neigt sich dem Ende zu. Einige Teams kämpfen noch um ein Ticket für die WM in Katar, so manch andere Nationalteams können sich schon Gedanken über die Reisebuchung nach Katar machen.

Deutschland hat sich mit dem 4:0-Sieg über Nordmazedonien bereits fix für die WM 2022 in Katar qualifiziert – als erstes Team in Europa. Mit dem Sieg hat man auch die Blamage vom Hinspiel wieder gut gemacht. Tragischer Held damals war Timo Werner, diesmal schoss der Chelsea-Stürmer gleich zwei Tore.

Auf einem sehr guten Weg ist auch England, die derzeit vier Punkte vor Verfolger Albanien liegen. Drei Spiele sind allerdings noch ausständig. Russland und Kroatien haben sich in ihrer Gruppe an der Spitze abgesetzt. Diese beiden Nationen werden sich in den verbleibenden zwei Spielen nur noch um den ersten Platz duellieren. Dieser ist jedoch wichtig, um fix qualifiziert zu sein. Sonst geht es in das PlayOff.

Eine sehr gute Ausgangslage hat Dänemark, das heute mit einem Sieg gegen Österreich alles klar machen könnte. Sieben Spiele, sieben Siege und sieben Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten. Für Österreich ist es wohl die letzte Chance um im Kampf um Platz zwei noch mitzumischen. Schottland und Israel haben in dieser Hinsicht aktuell die Nase vorne.

Belgien kann nur noch von Wales eingeholt werden. Sobald die Belgier aber eines der verbleibenden zwei Spiele gewinnen, ist die WM-Teilnahme für die “roten Teufel” fix. Dasselbe Szenario gilt auch für den amtierenden Weltmeister Frankreich, der den Gruppensieg im November gegen Kasachstan fixieren könnte.

Sehr spannend ist hingegen das Rennen um Platz eins zwischen Schweden und Spanien. Gut möglich, dass die Spanier die Gruppe nicht am ersten Platz beenden. Am letzten Spieltag würde noch das direkte Duell gegen Schweden warten. Auch Serbien und Portugal matchen sich um Rang eins und auch hier gibt es das direkte Duell als Finale der WM-Quali. Diese Spiele werden dann wohl darüber entscheiden, wer in die Play-Offs muss und wer nicht.

Europameister Italien hat mit der Schweiz noch einen Verfolger dicht hinter sich. Auch hier ist das letzte Wort um das WM-Ticket noch nicht gesprochen. Definitiv schlechte Karten für eine Qualifikation haben im Moment Irland, Österreich, Nordirland, Slowenien, Slowakei, Montenegro und Ungarn, die allesamt den Gruppensieg nicht mehr erreichen können und teilweise schon im Kampf um Platz zwei auf Schützenhilfe hoffen müssen. Man wird also einige prominente Spieler, wie etwa Jan Oblak, Dominik Szoboszlai oder David Alaba möglicherweise nicht in Katar sehen.