Mehr SportVerschiedenes

„Poker? Lebenslanges Lernen!“

Mai 25, 2020

Wie bist du Poker Pro geworden?

Ich habe mit dem Poker angefangen, als ich am Ende meiner Laufkarriere angelangt war, und wollte es durch etwas ersetzen, bei dem das Alter kein so großes Problem für den Wettbewerb auf höchstem Niveau darstellt. Poker schien eine Möglichkeit zu sein, also ließ ich mir von meinem Bruder die Grundlagen beibringen und fing dann an, online herumzuspielen. Ich war von Anfang an ein Gewinner und gewann neun Monate später das erste große Live-Turnier, an dem ich teilnahm (European Deepstack). Ich folgte dem in den nächsten Monaten mit einem tiefen Run in einem GUKPT und Final Table des JP Masters. Mittlerweile habe ich auch mehr Geld mit Online-Spielen verdient als mit meinem vorherigen Job. Deshalb habe ich mich entschlossen, Vollzeit zu spielen.

Wie sieht dein Tagesablauf aus?

Spät aufwachen (14 Uhr), meditieren, E-Mails bzw. auf soziale Medien Nachrichten beantworten, dann laufen. Meist eine Stunde am Tag, einmal pro Woche vier Stunden am Tag. Dann eine Stunde für Coaching oder The Chip Race-Podcast aufnehmen, Frühstück gegen 17 Uhr. Um 17:30 Uhr beginn ich, online zu spielen – das geht bis 1 Uhr morgens. Dann esse ich zu Abend, schau mit meiner Frau fern und bis etwa 6 Uhr morgens bin ich am Lernen, Schreiben, Produzieren von Inhalten oder Mails beantworten. Um 7 Uhr geh ich ins Bett.

Du bist nicht nur Pokerprofi, sondern auch Ultra-Läufer. Wie hilft dir das, wenn aus einem Spiel ein Marathon wird?

Es bedeutet, dass ich eine gute Ausdauer habe, ich mache also weniger wahrscheinlich fehle als andere, wenn wir lange Sessions spielen. Es hab dadurch auch mehr Disziplin, emotionale Kontrolle und ein Verständnis für die Wichtigkeit von Routinen und die Konzentration auf Dinge bei, die ich kontrollieren kann.

Warum bevorzugst du das Poker Pro-Leben im Vergleich zu deinem alten Leben?

Ich liebe das Spiel. Es ist unendlich herausfordernd und es dauert ein Leben lang, es zu meistern.

Durch COVID-19 haben viele Menschen Home Office kennengelernt. Hast du als Home-Office-Routinier einen Tipp?

Versuch, eine gute Routine zu erstellen. Andernfalls kann sich die Arbeit von zu Hause aus etwas formlos anfühlen.

Wird die COVID-19-Krise zu einem Online-Poker-Boom führen?

Es hat sicherlich kurzfristig. Ich gehe davon aus, dass es weniger wird, aber ich denke, dass es einen länger anhaltenden Mini-Boom geben wird. Viele, die Online-Poker nie richtig ausprobiert haben, sagen, dass sie es viel mehr genießen, als sie gedacht hatten.

Sie haben das Buch „Poker Satellite Strategy“ geschrieben. Warum?

Um Geld zu verdienen 🙂 Die ernsthafte Antwort ist, dass es schon lange ein Teil meiner Bucket List war, ein Buch zu schreiben, aber ich hatte nie wirklich Zeit dafür. Mein Co-Autor Barry Carter kam mit der Idee auf mich zu und versprach, dass es sehr wenig Arbeit für mich sein würde (das war eine Lüge) und er den größten Teil der Arbeit erledigen würde (das war keine Lüge). Die Hauptmotivation bestand darin, Menschen, die gerne ab und dann Poker spielen und bereit sind, etwas Zeit zu investieren, die Fähigkeiten zu vermitteln, die sie benötigen, um bei Satelliten zu gewinnen. Auch wollte ich ihn ihnen die Erfahrung weitergeben, was es braucht, um einen großen Live-Event zu spielen.