Formel 1

Grand Prix von Brasilien: Nutzt Verstappen den Rückenwind?

November 11, 2021

Der WM-Titel wäre die Krönung der noch jungen Karriere von Max Verstappen. Red-Bull-Berater Helmut Marko sieht den jungen Holländer auf einem guten Weg. In Interlagos könnte bereits eine Vorentscheidung im Duell mit Lewis Hamilton fallen.

Es war ein mehr als wichtiger Sieg in Mexiko-Stadt: Mit dem 19. Erfolg seiner Formel-1-Karriere baute Max Verstappen die WM-Führung auf seinen ersten Konkurrenten Lewis Hamilton aus. Auf 19 Punkte. Der neunte Saisonsieg bringt den Holländer endgültig in die Favoritenrolle für den WM-Titel.

Auf dem Weg zur Krönung

Teamberater Helmut Marko blickte nach dem Rennen in Mittelamerika schon in eine vermeintliche erfolgreiche Zukunft, ohne dabei auf die Vergangenheit zu vergessen: „Wir haben Max mit 15 Jahren verpflichtet, sind gemeinsam einen Weg gegangen“, sagte der Österreicher im Interview mit RTL/NTV. „Es wäre sowohl für ihn die Krönung seiner Karriere als auch die Krönung dessen, was er zusammen mit seinem Vater aufgebaut hat. Und für Red Bull ist das nach den vier WM-Titeln mit Vettel noch einmal eine ganz andere Liga, in die er aufsteigen wird.“

Noch vier Rennen

Aber noch stehen vier Grand Prixs vor der Tür. Dieses Wochenende wird in Brasilien um Punkte gekämpft. Nutzt Verstappen den Rückenwind der jüngsten Erfolge für einen weiteren Sieg in der Heimat seiner Freundin Kelly Piquet, würde er seinem großen Ziel schon sehr nahe kommen. Auch Marko weiß das, betont aber: „Es sind noch vier Rennen, es sind unglaublich viele Punkte und ein einziger Ausfall und der minimale Vorsprung ist schon weg. Es ist ein Zweikampf auf Augenhöhe zwischen zwei absoluten Ausnahmepiloten zwischen Max und Hamilton. Manchmal ist Mercedes im Vorteil, aber generell glaube ich, dass wir mit Max und dem Red Bull das bessere Paket haben“.

Sprint, die Dritte

Beim Rennen in Sao Paulo experimentiert die Formel 1 zum dritten und letzten Mal in diesem Jahr mit dem Sprint-Format. Schon am Freitagabend findet das Qualifying zum Mini-Rennen statt. Das Sprint-Ergebnis vom Samstag bestimmt dann die Startreihenfolge für Sonntag. Mit dem Kurs in Sao Paulo kehrt der Formel-1-Zirkus auf die berühmte Strecke in Interlagos zurück, die bereits seit 1972 Rennen der Königsklasse des Motorsports beheimatet. Damals lag die Strecke noch vor den Toren der größten brasilianischen Stadt, heute hat die Stadt den Kurs längst in sich aufgenommen. 71 Runden stehen auf dem Programm.