ATPTennis

Nach Djokovic-Aus: Mehrere Spieler matchen sich um den Titel bei den US Open

September 7, 2020

Referees entscheiden gegen Djokovic

Die Nachricht verbreitete sich wie ein Lauffeuer. Branchenprimus Novak Djokovic wurde im Rahmen des Achtelfinales von US Open ausgeschlossen. Doch was war passiert? Der Djoker tat sich gegen den Spanier Pablo Carreño Busta sichtlich schwer. Beim Stand von 5:4 im ersten Satz gab der Serbe drei Satzbälle ab und wirkte generell unzufrieden, sein Spiel war nicht so dominant, wie man es von ihm gewohnt ist. Djokovic gab dann sein Aufschlagsspiel zum 5:6 ab und ließ seinem Unmut freien Lauf. Ohne hinzusehen knallte er seinen letzten Ball hinter sich Richtung Bande – und traf dabei eine Linienrichterin am Hals, die daraufhin zu Boden ging.

Auch wenn es hart klingen mag, die Entscheidung der Referees, Djokovic zu disqualifizieren, war korrekt. Djokovic sprach zwar noch eine Zeit lang mit den Offiziellen, stellte die Disqualifikation aber nicht infrage. Zudem erhält der 33-Jährige weder Preisgeld noch Punkte für das Turnier. Djokovic verließ danach Flushing Meadows ohne Kommentar und schwänzte auch die Pressekonferenz. In den sozialen Netzwerken entschuldigte er sich später für sein Handeln. Durch sein Ausscheiden ist die lange Serie der großen Drei (Djokovic, Federer und Nadal) zu Ende. Seine beiden größten Konkurrenten traten nicht in New York an und so wird der Sieger eines Grand-Slam-Turniers nach vier Jahren nicht mehr einen der drei Namen tragen.

Medvedev der neue Topfavorit

Geht es nach den Wettanbietern, wird der Sieger der US Open 2020 möglicherweise bereits im Halbfinale ausgemacht. Sollte alles wie erwartet laufen, würden sich Daniil Medvedev und Dominic Thiem gegenüberstehen. Der Russe gilt nun als Topfavorit, dahinter kommen Thiem und Alexander Zverev. Medvedev zog ohne Satzverlust im bisherigen Turnierverlauf ins Achtelfinale ein. Nun trifft der Russe mit Frances Tiafoe auf die Nummer 82 der Welt, der US-Amerikaner dürfte für den Vorjahresfinalisten nicht zum Problem werden. Im Viertelfinale könnte Medvedev auf seinen Landsmann Andrej Rublew treffen. Der 22-Jährige muss allerdings gegen den auf Nummer sechs gesetzten Matteo Berrettini bestehen. Sowohl Rublew als auch Berrettini blieben bisher ohne Satzverlust.

Auch Dominic Thiems Chancen erstmals ein Grand-Slam-Turnier zu gewinnen, sind durch das Djokovic-Aus rasant in die Höhe geschnellt. Der Österreicher erholte sich von seinem Erstrundenaus beim ATP-1000 und zeigt sich bei den US Open in starker Form. In Runde drei eliminierte Thiem den Kroaten Marin Cilic in vier Sätzen. Nun wartet mit Felix Auger-Aliassime ein unbeschriebenes Blatt. Thiem und der 20-jährige Kanadier standen sich auf der Tour bisher noch nicht gegenüber. Sollte der Lichtenwörther die Hürde wie erwartet nehmen, folgen vermeintlich schwache Gegner im Viertelfinale. Mit Vasek Pospisil und Alex de Minaur matchen sich die Nummer 94 und 28 der Weltrangliste um den Einzug unter die letzten acht.

Zverev mit großer Chance auf erstes Finale

Während Medvedev und Thiem erst den Einzug ins Viertelfinale schaffen müssen, ist Alexander Zverev dies bereits gelungen. Die vermeintlich schwerere Hälfte des Turnierrasters hat sich radikal verändert, nachdem Djokovic nicht mehr mit dabei ist. Zverev, als Nummer fünf gesetzt, ist der Favorit auf die Finalteilnahme. Nach gutem Turnierbeginn vermied Zverev in der dritten Runde einen Eklat. Sein Gegner Adrian Mannarino sollte aufgrund von Quarantäne-Bestimmungen nach seinem Kontakt mit dem positiv getesteten Benoît Paire aus dem Turnier ausgeschlossen werden. Doch plötzlich bekam der Franzose eine Ausnahmegenehmigung. Zverev entschied sich, sich in Geduld zu üben und wartete knapp drei Stunden auf das Duell.

Seinen Fokus verlor Zverev durch die Verschiebung nicht und zog auf sportlichem Wege in vier Sätzen in das Achtelfinale ein. Dort gab er gegen Alejandro Davidovich Fokina überhaupt nur fünf Games im gesamten Spiel ab. Nun wartet die Nummer 32 der Welt, Borna Coric, auf den Deutschen. Coric eliminierte in Runde drei überraschend den auf vier gesetzten Stefanos Tsitsipas und feierte mit dem erstmaligen Viertelfinalzug bei einem Grand-Slam-Turnier den bisher größten Erfolg seiner Karriere. Sollte Zverev ins Halbfinale aufsteigen, würde der Sieger aus dem Duell zwischen Denis Shapovalov und Djokovic-„Bezwinger“ Carreno Busta folgen – durchaus machbare Hürden. Für die größte deutsche Tennishoffnung wäre es das erste Grand-Slam-Finale in seiner Karriere.