Ski AlpinWintersport

Oberstdorf lädt zum Showdown: So viele Medaillen holen Deutschland und Österreich bei Nordischen Ski-WM

Februar 22, 2021März 10th, 2021

Am Montag starten in Oberstdorf die Nordischen Ski-Weltmeisterschaften 2021. In den Disziplinen Skilanglauf, Skispringen und Nordische Kombination treten die besten Athletinnen und Athleten der Welt gegeneinander an. Deutschland und Österreich sind nicht die großen Favoriten, dennoch gibt es viele, die für Medaillen sorgen können.

Mit der Qualifikation in der freien Technik eröffnen die Langläuferinnen und Langläufer das Event. Am Donnerstag werden dann in den Sprint-Finals die ersten Medaillen vergeben. Am Wochenende warten die nächsten Highlights. Sowohl in der Nordischen Kombination als auch im Skispringen auf der Normalschanze fallen die ersten Entscheidungen – die ersten Chancen auf Edelmetall für die deutschen und österreichischen Athletinnen und Athleten. Das Grande Finale ist wie immer der 50-Kilometer-Langlauf-Bewerb der Herren am letzten Sonntag.

So viele Medaillen holt Deutschland

Im Skisprung müssen die deutschen Adler fast für Medaillen sorgen – und zwar mehrfach. Skisprung-Weltmeister Markus Eisenbichler gehört auch in dieser Saison zu den besten Springern, liegt derzeit auf Rang zwei im Weltcup und ist heiß auf Edelmetall. Dies gilt auch für den Lokalmatador aus Oberstdorf Karl Geiger, der sich in diesem Winter bereits zum Skiflugweltmeister krönen konnte. Auch im Team gehören die deutschen zu den Favoriten. Bei den Damen hat Katharina Althaus die besten Chancen, für einen Platz am Treppchen, müsste allerdings ein perfekter Wettkampf gelingen, die großen Favoritinnen sind andere.

In der Nordischen Kombination darf man auch mit Medaillen rechnen. Eric Frenzel will seinen Titel von der Großschanze sowie im Teamsprint verteidigen. Da gewann er mit Fabian Rießle, der auch dabei sein wird und gute Chancen hat. Vinzenz Geiger ist der derzeit beste Deutsche im Weltcup, aber auch Olympiasieger Johannes Rydzek kann in seinem Heimatort aufzeigen. Im Langlauf haben die Deutschen nur Außenseiterchancen, Katharina Hennig ist wohl die Einzige, die unter die ersten Drei laufen könnte.

2020 holte das deutsche Team neun Mal Edelmetall – sechs davon glänzten in Gold. In keinem Bewerb sind die Deutschen die absoluten Favoriten und da keine Fans zugelassen sind, wird der Heimvorteil überschaubar sein. Dennoch kann es von Vorteil sein, zuhause um Medaillen zu kämpfen. Für die Damen wird es schwer, die Männer werden definitiv einige Stockerlplätze einfahren – sowohl im Einzel als auch im Team.

Prognose: 4 x Gold, 3 x Silber, 3 x Bronze

 

So viele Medaillen holt Österreich

Medaillenchancen haben die Österreicher durchaus, im Vergleich zum deutschen Team sind es aber die Damen, die für rot-weiß-rote Glücksmomente sorgen könnten. Im Skispringen gehören die österreichischen Damen zur absoluten Spitze. Marita Kramer liefert derzeit eine Bombensaison ab, konnte drei Weltcup-Bewerbe für sich entscheiden. Auch wenn sie durch das Corona-Test-Chaos zuletzt nicht starten durfte, wird sie bei den Weltmeisterschaften um Gold mitspringen. Aber auch Daniela Iraschko-Stolz, Chiara Hölzl und die zurückkehrende Eva Pinkelnig haben gute Chancen. Die Herren hingegen sind eine absolute Wundertüte, im Einzel aber auch im Team. Tatsächlich konnte die Mannschaft trotz schwankender Einzelleistungen zwei Saison-Siege einfahren. Stefan Kraft könnte bei einem guten Einzel-Wettkampf am Treppchen landen.

In der Kombination wachsen die österreichischen Herren gerade bei Großereignissen über sich hinaus. In der Staffel muss man die Österreicher auf der Rechnung haben, wenn es um die Medaillenentscheidungen geht. Im Einzel wird es eng, aber auch hier sind sie nicht chancenlos, Lukas Greiderer, Johannes Lamparter und Mario Seidl könnten überraschen.

Das Langlauf-Team leidet immer noch unter dem Doping-Skandal von der Heim-WM in Seefeld vor zwei Jahren, gerade bei den Herren läuft man weit hinten nach. Bei den Damen könnten Teresa Stadlober und Lisa Unterweger überraschen, für eine Medaille wird es dennoch nicht reichen.

Wie erfolgreiche das österreichische Team in Oberstdorf sein wird, liegt an den Skisprung-Damen, in allen anderen Disziplinen gehört man nicht zu den Topfavoriten.

Prognose: 1 x Gold, 3 x Silber, 3 x Bronze